Computer richtig reinigen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Staubansammlungen im PC
Staubansammlungen im PC

So entstaubt man den PC richtig

Regelmäßig soll man den Computer reinigen. Das bezieht sich nicht nur auf die Festplatte und den Datenmüll. Es ist auch wichtig, den PC zu entstauben. Dass sich innerhalb des Geräts im Laufe der Zeit Staub ansammelt, ist nicht vermeidbar. Schließlich ziehen die Lüfter im Inneren Luft an, die dann zum Kühlen des Computers verwendet wird. Will man den PC reinigen, ist stets Vorsicht angebracht. Die Bauteile sind empfindlich und oft muss man sich den Staubmäusen regelrecht nähern, um sie entfernen zu können. Unverzichtbare Hilfsmittel für das Entstauben des Rechners sind:

  • Staubsauger mit feiner Düse
  • weicher Haarpinsel (aus Farbkasten oder Kosmetikpinsel z. B.)
  • Haarföhn oder Druckluft aus der Dose
  • Staubtuch
  • evt. Schraubendreher
  • Verlängerungssteckdose bei Bedarf

Hilfreich ist es, den Computer nach draußen zu verfrachten, weil beim Entstauben reichlich Staub aufgewirbelt wird, den man sonst in der Wohnung liegen hat.

Computer für´s Entstauben vorbereiten

Bevor man sich an die Computerreinigung macht, muss das Elektrogerät zuerst vorbereitet werden. Das fängt mit dem Runterfahren des Rechners an. Denn prinzipiell soll man nur den ausgeschalteten PC reinigen. Dann geht es mit folgenden Arbeitsschritten weiter:

  • sämtliche Kabel und Stecker vorsichtig entfernen
  • Tower bei trockenem Wetter auf Balkon/Terrasse stellen
  • falls nötig, mit Schraubendreher Gehäuse öffnen
  • Hilfsmittel (Föhn, Staubsauger, Pinsel) bereit legen

Am besten saugt man vorsichtig zunächst die größeren Staubansammlungen vom Computerinneren auf. Feste Bestandteile wie eingebaute Festplatten, Lüfter und Gehäuseteile kann man sehr gut mit einem Pinsel reinigen. Allerdings muss man strikt darauf achten, keine Platinen zu berühren oder an Kabeln hängen zu bleiben. Größere Kabel können leicht abgepinselt werden.

Lüfter müssen gründlich entstaubt werden
Lüfter müssen gründlich entstaubt werden

Lüfter nicht einfach zu säubern

Durch die Ventilatorenflügel ist es schwierig, Lüfter abzustauben. Im Idealfall werden die Bauteile zum PC reinigen mit einem passenden Schraubenzieher ausgebaut und mit einem Staubtuch abgewischt. Die Computerlüfter können später wieder eingebaut werden. Wer auf das Zerlegen verzichten will, kann mit Bedacht und Pinsel den Staubflusen zu Leibe rücken, ohne dabei den Ventilator selbst zu drehen. Mit Finger oder einem Kugelschreiber können die Flügel vorm Drehen gehindert werden. Falls sich die Ventilatorenflügel drehen, entstünde elektrische Spannung, die den Computer beschädigen könnte. Meist findet sich die größte Staubansammlung hinter Prozessorenlüftern. Um da ran zu kommen, ist Ausbauen jedoch immer ratsam.

Kühlkörper besonders gründlich reinigen

Auch die Kühlkörper selbst können behutsam mit den Pinselhaaren vom Staub befreit werden. Mit einem langstieligen aber feinen Malerpinsel können die Staubansammlungen aus den Rippen der Kühlkörper ausgefegt werden. Beim Reinigen sollte der Staubsauger gleichzeitig laufen. So werden die Staubwolken direkt eingesaugt. Dabei muss man aufpassen, dass keine Computerbauteile oder Schräubchen aufgesaugt werden.

Staubreste einfach aus  Computer blasen

Wenn man sich mit Pinsel und Staubsauger durch den gesamten Computer geplagt hat, bleiben immer noch viele Staubanhaftungen übrig, die man nicht sieht, zu denen nicht vorgedrungen werden kann oder die an empfindlichen Bauteilen wie z. B. Motherboard sitzen. Dabei hilft Luft. Ob Föhn oder Druckluft aus der Dose ist Ansichtssache. Ein paar Vor- und Nachteile gibt es.

Vorteile Föhn:

  • ist in jedem Haushalt vorhanden
  • ist immer verfügbar
  • muss nicht extra angeschafft werden

Nachteile Föhn:

  • groß und unhandlich
  • ist laut (aber der Staubsauger auch)
  • durch das Kabel kann man leicht hängen bleiben

Vorteile Druckluft:

  • Dank feiner Düse auch punktuell sehr gut einsetzbar
  • Druckluftdose liegt gut in der Hand
  • besseres Hantieren im Computer möglich
  • mit Stäbchenaufsatz werden entlegene Winkel gut erreichbar
  • reinigt etwas gründlicher

Nachteile Druckluft:

  • muss angeschafft werden
  • Dose kann nach mehrmaligem Gebrauch zwischendrin leer werden (dann doch der Föhn)
  • enthaltene Stoffe (Gase)
  • leere Dose produziert Müll

PC Reinigung abschließen

Sind die Staubansammlungen entfernt, werden die letzten Reste vom Boden des Inneren mit dem Staubsauger beseitigt. Ausgebaute Lüfter werden wieder eingesetzt. Alle Steckplätze und Steckverbindungen müssen kontrolliert werden. Jedes Teil muss an Ort und Stelle sitzen, keine Kabel lose herumhängen. Ist alles in Ordnung, wird das Computergehäuse wieder montiert und an den Arbeitsplatz getragen. Jetzt dürfen Geräte wie Maus, Tastatur und Drucker angeschlossen sowie die Stromverbindung hergestellt werden. Falls Sie noch nie Ihren PC gereinigt haben sollten, werden Sie erstaunt sein, wie leise das Arbeitsgerät nach dem Entstauben ist. Das Reinigen der innen sitzenden Hardware ist im Übrigen eine wichtige Maßnahme, um den Computer vor Beschädigungen zu schützen und sollte daher regelmäßig erledigt werden.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

One Comment - Write a Comment

  1. Mit einen Handstaubsauger kann man seinen Pc mit Bürstenbesatz auch leicht Reinigen. Natürlich sollte man davor den groben Schmutz mit einen Pinsel Entfernen. Das ist einer der Gründe wieso ich an meinen Schreibtisch einen Handstaubsauger habe.

    Reply

Post Comment